„Wir fotografieren!“ Was gehört auf die Info-Tafeln bei der Veranstaltungsfotografie?

Die nachfolgenden zwei Grafiken zeigen im Beispiel wie Sie Ihren Informationspflichten entsprechend Art. 13 DSGVO mittels Fotohinweisen auf Veranstaltungen nachkommen können.

Die Beispiele dienen zur Orientierung hinsichtlich des Aufbaues und der Gliederung von Fotohinweisen bei der Veranstaltungsfotografie im “berechtigten Interesse” (Unternehmen) und im “öffentlichen Interesse” (Behörden). Der genaue Inhalt der Informationen nach Art. 13 DSGVO richtet sich von Fall zu Fall nach dem Umfang der Bildnutzungen und den gewählten Verbreitungswegen.

 

Grafik 1 zeigt die Umsetzung der  Informationspflichten bei der Event-Fotografie auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs.1 Buchst. f DSGVO („berechtigte Interessen“) für Unternehmen und Vereine.

Mustervorlage Fotohinweise mit Informationen entsprechend Art. 13 DSGVO für die Event-Fotografie in Unternehmen und Vereinen

 

Grafik 2 (unten) zur Pressearbeit öffentlicher Stellen verdeutlicht im Beispiel die Umsetzung der Informationspflichten mittels Info-Tafelen zur Veranstaltungsfotografie auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO („öffentliches Interesse“). Bei öffentlichen Stellen der Bundesländer ist zusätzlich die enstprechnde Rechtsgrundlage aus dem jeweiligen Landesdatenschutzgesetz zu nennen. Handelt es sich um eine öffentliche Stelle des Bundes ist als Rechtsgrundlage zusätzlich § 3 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) anzugeben.

Mustervorlage zur Erfüllung der Info-Pflichten nach Art. 13 DSGVO bei der Veranstaltungsfotografie durch öffentliche Einrichtungen

 

Sie können die Beispiele im Dateiformat PDF (DIN A4 zum Ausdrucken) hier herunterladen und die Grafiken entsprechend der Lizenz CC BY-SA 3.0 DE nutzen.

Um einem leider häufigen Missverständnis vorzubeugen:

Das Aushängen oder Aufstellen von Fotohinweisen erfüllt lediglich die Informationspflichten des Verantwortlichen und berechtigt nicht schon für sich allein zur Datenverarbeitung. Im ersten Schritt sind immer die (passenden) Rechtsgrundlagen für die geplanten Aufnahmen und Fotonutzungen zu prüfen.

Prüfung der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO „berechtigte Interessen“ für Unternehmen und Vereine siehe hier: Prüfungsschema “berechtigte Interessen”

Prüfung der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO „öffentliches Interesse“ für öffentliche Einrichtungen siehe hier: Prüfungsschema “öffentliches Interesse”

 

Christian W. Eggers, 1. Dezember 2018; letzte Aktualisierung des Artikels am 2. Dezember 2018

Der Autor ist Fotoredakteur, Dozent an verschiedenen Bildungseinrichtungen und zertifizierte Fachkraft für Datenschutz.